Laut Experten ist der IQ deutlich gesunken – Executive Digest

Seit den Anfängen der Covid-19-Pandemie ist geistige Verwirrung ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem für Wissenschaftler – ein umgangssprachlicher Begriff, der einen Zustand geistiger Trägheit oder mangelnder Klarheit und Trübung beschreibt, der schwer zu verstehen ist. , sich an Dinge erinnern oder klar denken.

Vier Jahre nach der Pandemie gebe es zahlreiche Hinweise darauf, dass eine SARS-CoV-2-Infektion das Gehirn auf unterschiedliche Weise beeinflusst, sagte Ziad Al-Ali, Experte an der Washington University in St. Louis, USA. Doch trotz einer großen und wachsenden Datenmenge sind die spezifischen Wege, über die das Virus dies bewirkt, immer noch nicht verstanden und es mangelt an heilenden Behandlungen.

Zwei neue Studien, die im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht wurden, werfen ein neues Licht auf die tiefgreifenden Auswirkungen von Covid-19 auf die kognitive Gesundheit – erfahren Sie mehr über einige der wichtigsten Studien, die gemessen haben, wie sich Covid-19 darauf ausgewirkt hat. Gehirngesundheit:

– Große epidemiologische Analysen haben gezeigt, dass betroffene Bevölkerungsgruppen einem höheren Risiko für kognitive Beeinträchtigungen wie Gedächtnisprobleme ausgesetzt sind;
– Bildgebende Untersuchungen an Menschen vor und nach einer Covid-19-Infektion zeigten eine Abnahme des Gehirnvolumens und Veränderungen der Gehirnstruktur nach der Infektion;
– Eine Studie an Menschen mit leichter bis mittelschwerer Covid-19-Erkrankung ergab erhebliche anhaltende Entzündungen im Gehirn und Veränderungen, die proportional zur siebenjährigen Gehirnalterung waren;
– Schweres Covid-19 kann zu kognitiven Beeinträchtigungen und anderen Hirnschäden im Alter von 20 Jahren führen, die einen Krankenhausaufenthalt oder eine Intensivpflege erforderlich machen;
– Laborexperimente an Gehirnorganoiden von Menschen und Mäusen, die Veränderungen im menschlichen Gehirn nachahmen sollen, legen nahe, dass eine SARS-CoV-2-Infektion die Fusion von Gehirnzellen induziert, wodurch die elektrische Aktivität des Gehirns effektiv „kurzgeschlossen“ und die Funktion beeinträchtigt wird;
– Autopsiestudien an Menschen, die mehrere Monate nach der Ansteckung mit schwerem Covid-19 aus anderen Gründen starben, zeigten, dass das Virus immer noch im Gehirngewebe vorhanden war, was darauf hindeutet, dass SARS-CoV-2 nicht nur ein Atemwegsvirus ist, sondern auch in das Gehirn eindringen kann. bestimmter Personen;
– Obwohl das Virus mild ist und ausschließlich auf die Lunge beschränkt ist, haben Studien gezeigt, dass es Entzündungen im Gehirn verursachen und die Regenerationsfähigkeit der Gehirnzellen verringern kann;
– Covid-19 stört auch die Blut-Hirn-Schranke, den Schild, der das Nervensystem schützt, und macht es „durchlässig“;
– Eine große vorläufige Analyse, in der Daten aus 11 Studien mit fast 1 Million mit Covid-19 infizierten und mehr als 6 Millionen nicht infizierten Personen zusammengefasst wurden, zeigte ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer neu auftretenden Demenz bei Menschen über 60.

Siehe auch  Amerikas privater Mondlander kehrt nach einer gescheiterten Mission zur Erde zurück

Kürzlich wurden in einer neuen Studie, die im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht wurde, kognitive Fähigkeiten wie Gedächtnis, Planung und räumliches Denken bei 113.000 bereits betroffenen Menschen untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass die Opfer erhebliche Beeinträchtigungen des Gedächtnisses und der Ausführung exekutiver Aufgaben aufwiesen.

Dieser Rückgang war am deutlichsten bei den Infizierten zu Beginn der Epidemie und bei den Infizierten, als die Delta- und Omicron-Typen vorherrschten. Diese Ergebnisse zeigen, dass das Risiko eines kognitiven Verfalls nicht abnahm, als sich das Pandemievirus aus dem angestammten Stamm entwickelte.

In derselben Studie zeigten Menschen mit mittelschwerer bis abgeheilter Covid-19-Erkrankung einen kognitiven Rückgang, der einem IQ-Verlust von drei Punkten entsprach. Im Vergleich dazu hatten diejenigen mit anhaltenden ungelösten Symptomen wie anhaltender Kurzatmigkeit oder Müdigkeit einen IQ-Verlust von 6 Punkten. Diejenigen, die auf die Intensivstation eingeliefert wurden, erlitten einen IQ-Verlust von 9 Punkten. Eine erneute Infektion mit dem Virus verursachte einen IQ-Verlust von 2 Punkten mehr als keine erneute Infektion.

Im Allgemeinen liegt der durchschnittliche IQ bei etwa 100. Ein IQ über 130 weist auf eine hochbegabte Person hin, während ein IQ unter 70 auf einen Grad geistiger Behinderung hinweist, der erhebliche soziale Unterstützung erfordert.

Um die Ergebnisse der Studie des „New England Journal of Medicine“ ins rechte Licht zu rücken, schätzte der Experte in einem Artikel auf dem Portal „The Conversation“, dass eine Reduzierung des IQ um drei Punkte die Zahl nordamerikanischer Erwachsener erhöhen würde. Niedriger IQ 70 – 2,8 Anstieg von 4,7 Millionen auf 7,5 Millionen. Millionen Erwachsene mit kognitiven Beeinträchtigungen benötigen erhebliche soziale Unterstützung.
In Daten der Europäischen Union aus dem Jahr 2022 gaben 15 % der Menschen an, Probleme mit dem Gedächtnis und der Konzentration zu haben.

Siehe auch  Portugal finanziert mit seiner zweiten Anleiheemission des Jahres fast 1.300 Millionen

Mit Blick auf die Zukunft wird es von entscheidender Bedeutung sein, herauszufinden, wer am stärksten gefährdet ist. Es bedarf auch eines besseren Verständnisses darüber, wie sich diese Trends auf den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen und die wirtschaftliche Produktivität von Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter auswirken können. Inwieweit sich diese Veränderungen auf die Epidemiologie von Demenz und Alzheimer auswirken, ist unklar.

Eine wachsende Zahl von Forschungsergebnissen bestätigt nun, dass SARS-CoV-2 als Virus mit erheblichen Auswirkungen auf das Gehirn betrachtet werden sollte. Die Auswirkungen sind weitreichend, aber es wird jahrelanger konzertierter Bemühungen von Forschern auf der ganzen Welt bedürfen, den Nebel über die wahren Ursachen dieser kognitiven Beeinträchtigungen, einschließlich des Brain Fog, zu lüften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert