Southwest Airlines Boeing verliert beim Start die Triebwerksabdeckung

Flug 3695 beförderte 141 Passagiere

Die Triebwerksabdeckung einer Boeing 737-800 der Southwest Airlines traf am Sonntag beim Start in Denver, USA, ihren Flügel.

Die Federal Aviation Administration (FAA) hat bereits eine Untersuchung eingeleitet.

Laut Reuters wurde bei dem Vorfall niemand verletzt und das Flugzeug kehrte 25 Minuten nach dem Start sicher zum Denver International Airport zurück.

Flug 3695 vom Houston Hobby Airport, Texas, hatte 135 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord – vier Stunden später setzten sie ihre Reise mit einem anderen Firmenflug fort.

In einer Erklärung gegenüber CNNSouthwest-Passagiere werden mit etwa drei Stunden Verspätung einen weiteren Flug nach Houston nehmen.

„Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die durch die Verzögerung entstanden sind, aber die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität“, heißt es in der Erklärung.

Das Flugzeug, das in einer Höhe von etwa 3.140 Metern über dem Meeresspiegel die Triebwerksabdeckung verlor, wurde nach der Landung zum Flugsteig geschleppt. Die Boeing 737-800 wurde im Juni 2015 in Dienst gestellt und gehört zur Vorgängergeneration der meistverkauften 737, die durch die 737 MAX ersetzt wurde.

Es wurde jedoch nicht bekannt gegeben, wann der Motor des Flugzeugs zuletzt gewartet wurde.

Am Donnerstag brach die Southwest 737-800 den Start ab und kehrte zum Gate des Flughafens Lubbock in Texas zurück. Am 25. März musste eine 737 nach Austin, Texas, zurückkehren, nachdem die Besatzung einen Motorschaden gemeldet hatte. Vor drei Tagen kehrte die 737-800 zum Flughafen Fort Lauderdale zurück.

Siehe auch  Google ändert mit Material U die Lautstärkeregelung in Android 15

Auch diese Flugzeuge werden von der FAA analysiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert