Volleyball: Portugal setzte sich in der zweiten Halbzeit gegen Dänemark durch und verlor mit zehn Toren Vorsprung

Portugal verlor in der dritten und letzten Runde der Gruppe F mit 37:27 gegen Dänemark, in einem Aufeinandertreffen zweier Teams, die sich bereits für die Vorrunde qualifiziert hatten.

Dänemark, dreimaliger Weltmeister und bereits Europameister von 2008 und 2012, erzielte den ersten Treffer, doch Portugal schaffte es dennoch, auf die ersten beiden nordischen Tore, beide von Martim Costa, zu reagieren und den 2:2-Ausgleich zu erzielen. Dann sorgte der erste Platzverweis des Spiels, Alexandre Cavalcanti – wegen eines Balls im Gesicht des gegnerischen Torwarts – dafür, dass der dreimalige Weltmeister den ersten Unterschied auf der Anzeigetafel ausmachte.

Nach neun Minuten erzielte Dänemark mit 7:3 seinen höchsten Vorsprung von vier Toren, und Trainer Paulo Jorge Pereira nahm eine „Auszeit“, um mit der Mannschaft zu sprechen.

Portugal tat gut daran, bei 8:6, 10:8 und 11:9 auf zwei Tore zu kommen, aber Dänemark machte bei 14:9 und 15:10 keinen Fehler und führte zur Pause mit fünf Toren.

Dänemark-Portugal: Spielbild, aktuell

Allerdings schnitt Portugal in der ersten Halbzeit gut ab und ging dank der acht Tore von Martim Costa mit 17:15 in die Pause. Unmittelbar vor der Pause erhöhte Martim auf 17:16 und Dänemark bejubelte sogar den 18. Treffer, der aufgrund der Zeitüberschreitung per Videounterstützung aberkannt wurde.

In der zweiten Halbzeit begann Dänemark zu punkten und erreichte einen Stand von 19:15. Mit zunehmender Zeit vergrößerte sich der Vorsprung nach und nach, sodass in der 47. Minute acht Tore erzielt wurden.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Portugal bereits ohne Torwart angegriffen und einige Male sechs gegen sieben gewählt, doch es gab keinen Effekt, den Abstand zu verringern: Wenn die Nationalmannschaft punktete, reagierte Dänemark sofort. Der Schlussvorsprung betrug zehn Tore, das Finale 37:27 (20:12 in den zweiten 30 Minuten).

Siehe auch  Mehr als die Hälfte der Neuwagenverkäufe im Jahr 2023 werden Hybrid- und Elektrofahrzeuge sein

Martim Costa ist mit neun Toren Portugals bester Torschütze. Für die dänische Mannschaft war Matthias Kitsel mit 11 Toren der beste Torschütze der Mannschaft und der beste Torschütze des Spiels.

Damit erreicht Dänemark die Hauptrunde mit zwei Punkten und Portugal mit null.

Endgültige Klassifizierung – Gruppe F 1. Platz: Dänemark, 6 Punkte 2. Platz: Portugal, 4 3. Platz: Tschechische Republik, 2 4. Platz: Griechenland, 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert