U17-Europameisterschaft – Portugal besiegte Spanien in seinem ersten U17-Turnier.

In der ersten Runde mit 2:1 gewonnen



• Foto: FPF

Die portugiesische U17-Fußballmannschaft besiegte Spanien im Eröffnungsspiel der Gruppe D der laufenden Europameisterschaft auf Zypern mit 2:1.

Die Spanier gingen nach 20 Minuten durch Daniel Yanez in Führung, doch Portugal schlug in der ersten Halbzeit mit Toren von Cardoso Varela (25) und Rodrigo Mora (33) zurück.

Nachdem Kapitän Quim Junyent in der 15. Minute mit einem Schuss das Tor bedroht hatte, besorgte Daniel Yanez in der 20. Minute mit einem direkten Freistoß auf rechts den Gegentreffer für die aufsteigenden Spanier. Der erste Pfosten erwischt Diogo Ferreira, der auf eine Flanke wartet.

Die Portugiesen ließen den Druck ab und rückten ins Feld vor, und in der 25. Minute rannte der erst 15-jährige Cardoso Varela über die linke Seite, drang in den Strafraum ein und feuerte einen Schuss auf den langen Pfosten ab, um den Spielstand zum 1:1 auszugleichen.

Das von Joao Santos angeführte Team lag nun an der Spitze und erreichte tatsächlich den Wendepunkt, als Gabriel Silva den auf den Schuss wartenden Rodrigo Mora zwischen zwei Verteidigern verfehlte und es 2:1 stand.

In der 46. Minute begann die Füllphase mit dem Schuss des neu eingewechselten David Otterby gegen das Holzwerk, Portugal reagierte in der 66. Minute mit einem Kopfball von Manu Gonzalez, wodurch der spanische Torhüter verletzt wurde.

Da das Spiel bereits sehr knapp war, verhinderte Diogo Ferreira ein „gesungenes“ Tor von Otopi, und Alvaro Gonzalez tat das Gleiche bei Afonso Meireles mit einem kraftvollen Tritt von der Strafraumgrenze.

Portugal ist das zweite Team mit den meisten U17-Europameistertiteln, mit sechs, der letzte im Jahr 2016, gefolgt von Spanien an der Spitze der Rangliste mit neun, der letzte im Jahr 2017.

Siehe auch  Das Samsung Galaxy S26 kann ein fortschrittliches Gesichtserkennungssystem verwenden

Auch heute noch stehen sich in der Gruppe D Frankreich und Deutschland gegenüber, die mit drei bzw. vier Kronen theoretisch die stärksten im Wettbewerb sind.

Das Spiel wurde im Tasaki-Stadion in Achnas, Zypern, ausgetragen.

Zur Halbzeit: 1-2.

Stichworte:

1:0, Daniel Yanez, 20 Minuten.

1:1, Cardoso Varela, 25.

1-2, Rodrigo Mora, 33.

– Spanien: Manu Gonzalez (Alvaro Gonzalez, 69), Jesus Fortea, Joan Martinez, Landry Farre (Albert Navarro, 67), Diego Aguado, Juan Hernandez, Marc Bernal (Paul Duran, 76), Quim Junyent, Daniel Yanceosniosniosniosniosnios 69, 76) und Guillermo Fernandez (David Otorby, 46).

(Ersatz: Alvaro Gonzalez, Albert Navarro, Andres Cuenca, Abubakar Sangare, Paul Duran, Paulo Iago, Igor Oyono Oyana, David Otorpi und Sidney Osasua).

Trainer: Hernan Perez.

– Portugal: Diogo Ferreira, Duarte Soares, Rui Silva, Rafael Mota, Martim Cunha, Eduardo Felicíssimo (David Daiber, 76), João Simões (Afonso Meireles, 68), Rodrigo Mora (João Trovisco, Edoodua 88), , 76) und Gabriel Silva ( Afonso Patrão, 68).

(Auswechslungen: Miguel Govea, Edgar Motta, Afonso Sousa, Afonso Meirelles, Diego Ferreira, David Teiber, Jono Trovisco und Afonso Batrao).

Trainer: Joao Santos.

Schiedsrichter: Nenad Minakovic (Serbien).

Disziplinarische Maßnahmen: Gelbe Karten für Marc Bernal (57), Eduardo Pelicissimo (75), Rodrigo Mora (84).

Helfen: Etwa 500 Besucher.

Von Lusa


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert