Marcelo ruft zur Abstimmung auf.

Der Präsident hat an diesem Sonntag vorzeitig seine Stimme abgegeben. Er rief zur Stimmabgabe auf und betonte, wie wichtig es sei, die Nachahmung anderer Demokratien bei der „inkrementellen Abstimmung“ zu vermeiden.

Der Präsident beteiligte sich an der vorzeitigen Abstimmung und erschien an diesem Sonntagnachmittag in der Ciudad Universitaria. Im Gespräch mit Reportern betonte Marcelo die Bedeutung des Mechanismus und appellierte an die Menschen, abzustimmen.

„In einer Demokratie, die ihr 50-jähriges Bestehen feiert, ist es wichtig, nicht der Entwicklung älterer Demokratien zu folgen“, sagte er über die Notwendigkeit, dass die Portugiesen wählen gehen.

In diesem Sinne erinnerte das Staatsoberhaupt an die Beteiligung von 208.000 Portugiesen am ersten Referendum und erlaubte ihnen angesichts der Möglichkeit ihrer Abwesenheit am 10. März, „gegen den Ausschluss zu kämpfen“.

Auf die Frage nach den Aktivitäten verschiedener politischer Führer antwortete der Präsident der Republik nicht. „Ich werde den Wahlkampf nicht kommentieren“, versicherte er.

Er schlug vor, wie er es bereits in der Vergangenheit getan hatte, „den Tag der Besinnung noch einmal in Angriff zu nehmen“ und die damit verbundenen rechtlichen Auswirkungen, einschließlich der Unfähigkeit politischer Führer, den Wahlkampf fortzusetzen, zu bedenken. Das elektronische Thema war ein Thema, und Marcelo sagte, es sei „notwendig, den Mechanismus zu vertiefen“.

Was die möglichen Szenarien in der Zeit nach der Wahl betrifft, so habe „das portugiesische Volk seit dem 25. April Reife und Weisheit bewiesen“.

Siehe auch  „Wir haben es nicht erkannt.“ Soane wird die Zahlung von 1,3 Millionen Steuern auf außerordentliche Gewinne anfechten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert