Montenegro betrachtet Van der Leyens Kandidatur für die EVP-Kommission als „großartige Neuigkeiten für Europa“

„Gute Nachrichten für Europa, PSD und PPE: Van der Leyen wird unser Kandidat für die Präsidentschaft der Europäischen Kommission sein. PSD, ein Mitglied der PPE, ist der Garant für den Plan, den wir für die Zukunft der EU haben. Danke, Ursula.“ ! Zählen Sie uns ein!“ schrieb Luis Montenegro im sozialen Netzwerk X (ehemals Twitter).

Der Vorsitzende der PSD betrachtete heute die Kandidatur von Ursula von der Leyen für die Europäische Volkspartei (PPE) als Präsidentin der Europäischen Kommission, die sie derzeit innehat, als „großartige Nachricht für Europa“.

„Gute Nachrichten für Europa, PSD und PPE: Van der Leyen wird unser Kandidat für die Präsidentschaft der Europäischen Kommission sein. PSD, ein Mitglied der PPE, ist der Garant für den Plan, den wir für die Zukunft der EU haben. Danke, Ursula.“ ! Zählen Sie uns ein!“ schrieb Luis Montenegro im sozialen Netzwerk X (ehemals Twitter).

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, gab heute ihre Kandidatur für den Spitzenkandidat der EVP bei den Europawahlen im Juni bekannt und strebt eine erneute Kandidatur als Chefin der Institution an.

Von der Agentur Lusa befragte Parteikreise gaben bei einer Sitzung des Sozialausschusses der CDU in Berlin bekannt, dass die verantwortliche Person dann der Spitzenkandidat der EVP sein werde. Für die Wahlen zum Europäischen Parlament vom 6. bis 9. Juni 2024

Am Mittwoch wird die EVP eine Ausschusssitzung am Sitz des Europäischen Parlaments in Brüssel abhalten, um die Ernennung offiziell zu machen, und am Ende werden der Vorsitzende dieser europäischen Partei, Manfred Weber, und Ursula van der Leyen vor der Presse sprechen. .

Siehe auch  Eine chinesische Sonde hebt mit Proben von der Rückseite des Mondes vom Mond ab

Nach ihrer offiziellen Ernennung zur „Spitzenkandidatin“ der EVP wird Ursula van der Leyen voraussichtlich auf dem für den 6. und 7. März in der rumänischen Hauptstadt Bukarest geplanten Gipfeltreffen der Fraktion als Spitzenkandidatin bestätigt.

Bei der Europawahl 2014 traten mehrere Spitzenkandidaten hervor, wobei die größten europäischen Parteien ihre Präferenzen für den künftigen Präsidenten der Europäischen Kommission darlegten.

Später, im Jahr 2019, wurde versucht, dieses Modell erneut anzuwenden, doch aufgrund von Meinungsverschiedenheiten zwischen den Fraktionen besetzten diese Spitzenkandidaten nicht die wichtigsten europäischen Posten.

Als erste weibliche Präsidentin der Europäischen Kommission wurde Ursula van der Leyen im November 2019 mit 461 Ja-Stimmen, 157 Nein-Stimmen und 89 Enthaltungen vom Europäischen Parlament bestätigt. Die amtierenden Abgeordneten sind ein weiteres Beispiel).

Mitte Januar gab die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) bekannt, dass Nicolas Schmidt, der derzeitige luxemburgische EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, der einzige Kandidat für den Spitzenkandidaten der politischen Familie bei den Europawahlen im Juni sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert