Könnten Rückhaltebecken die Lösung sein?

Untersuchungen zeigen, dass Feuchtgebiete und Rückhaltebecken die Menge an Reifenpartikeln, die die Wasserressourcen verunreinigen, um 75 % reduzieren.
Helder-Lappen

Helder-Lappen 6 Minuten

Eine Untersuchung Universität Plymouth Es ist ja Universität Newcastle Beweist Potenzial von Rückhaltebecken und Feuchtgebieten zur Bekämpfung der Feinstaubverschmutzung durch Reifenist ein wachsendes Umweltproblem mit schwerwiegenden Folgen für aquatische Ökosysteme. Die Dissertation, veröffentlicht in der Zeitschrift Umweltwissenschaften und UmweltverschmutzungsforschungDie gesammelten Proben wurden analysiert Einige der verkehrsreichsten Strecken im Südwesten Englands und in den MidlandsNicht Großbritannien.

Die Ergebnisse zeigten das Vorhandensein von Reifenpartikeln in allen ProbenDies bestätigt die Befürchtungen der wissenschaftlichen Gemeinschaft hinsichtlich der Umweltauswirkungen dieser Art von Verschmutzung. Es hat sich jedoch gezeigt, dass das Vorhandensein von Feuchtgebieten und Rückhaltebecken entlang von Straßen ein wichtiger Faktor für die Verringerung der Menge an Reifenpartikeln ist, die Flüsse und Meere erreichen.

Nachgewiesene Effizienz: 75 % der Reifenpartikel können auf natürlicher Infrastruktur abgelagert werden

Die Studie ergab, dass diese natürlichen Infrastrukturen dies können Die Masse der in Fluss- und Meerwasser eingeleiteten Reifenpartikel wird um bis zu 75 % reduziert. Dieser Beweis a Eine vielversprechende Lösung Um die negativen Auswirkungen der Reifenverschmutzung auf die Gesundheit aquatischer Ökosysteme abzumildern.

Reifenpartikel, die beim normalen Verschleiß von Fahrzeugreifen freigesetzt werden, stellen eine bedeutende Form von Mikroplastik dar. Diese winzigen Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 5 Millimetern werden vom Regenwasser leicht in Flüsse und Ozeane getragen.Dort sammeln sie sich an und schädigen das Meeresleben.

YouTube-Video-ID=4qRKxdQKM9Y

Obwohl die Studie im Vereinigten Königreich durchgeführt wurde, haben die Ergebnisse globale Relevanz. Auch die Feinstaubbelastung durch Reifen ist ein wachsendes Problem Schätzungen gehen davon aus, dass die von Reifen jährlich freigesetzte Gummimenge 300.000 Tonnen beträgt. In den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch  Operation Maestro. Manuel Cerro wird verdächtigt, acht Jahre lang auf Kosten europäischer Gelder im Sheraton in Porto gelebt zu haben – Observer

Forscher warnen, dass umfassendere Maßnahmen zur Bekämpfung der Reifenpartikelverschmutzung erforderlich seien. Neben der Einrichtung von Rückhaltebecken und Feuchtgebieten an Straßen, Die Entwicklung langlebigerer Reifen und die Förderung umweltfreundlicher Fahrweisen sind wichtige Schritte..

Die Zukunft des Kampfes gegen die Reifenverschmutzung

Untersuchungen belegen das Potenzial von Rückhaltebecken und Feuchtgebieten als wirksame Instrumente zur Reduzierung der Feinstaubverschmutzung durch Reifen. Jedoch, Es ist notwendig, diese Lösungen mit anderen Maßnahmen zu kombinieren, beispielsweise der Entwicklung saubererer Technologien und der Förderung nachhaltiger Praktiken.Um den Schutz der aquatischen Ökosysteme und die Gesundheit des Planeten zu gewährleisten.

Tatsächlich ist die Wahl langlebigerer Reifen von entscheidender Bedeutung für die Lösung von Umweltproblemen. Reifenverschleiß verursacht fast 2.000-mal mehr Schadstoffe als die Partikel, die aus modernen Autoabgasen ausgestoßen werden.. Reifenpartikel verschmutzen Luft, Wasser und Boden und enthalten eine Vielzahl giftiger organischer Verbindungen, darunter bekannte Karzinogene, was darauf hindeutet, dass die Reifenverschmutzung bald zu einem wichtigen Thema für die Regulierungsbehörden werden wird.

„Reifen verdrängen schnell das Auspuffrohr als Hauptquelle für Fahrzeugemissionen“, sagte kürzlich Nick Moulton von Emissions Analytics, einem führenden unabhängigen Unternehmen für Abgastests. „Abgasrohre sind jetzt so frei von Verunreinigungen, dass Sie sich nicht mehr die Mühe machen müssen, sie zu reparieren, wenn Sie ganz bei Null anfangen.“

Gebrauchte Reifen produzieren 36 Milligramm Feinstaub pro Kilometer. Ein aggressiverer – wenn auch legaler – Fahrstil kann die Partikelemissionen auf 5.760 mg/km erhöhen.

Siehe auch  „Mein Körper schützt mich vor den Krankheiten anderer Menschen“: Nathalie kann nicht wachsen, aber „länger leben“ als andere

Die Vorsichtsmaßnahmen, die hinsichtlich der Rolle und Regulierung von Reifen getroffen werden können, sind nicht zu übersehen. Die von Reifen produzierten Partikel sind grundsätzlich sehr klein. Das bedeutet, dass die Mehrzahl der Partikel zwar zahlenmäßig klein genug ist, um in die Luft zu gelangen und zur Luftverschmutzung beizutragen, sie aber gewichtsmäßig nur 11 % der Partikel ausmachen.

Jedoch, Reifen produzieren hundertmal mehr Partikel als Auspuffrohre Und die gerade durchgeführte Studie beweist es Rückhaltebecken können Flüsse und Meere schützen.

Nachrichtenhinweis:

Parker-Jurd, FN, Abbott, GD, Guthery, P., Parker-Jurd, GM, & Thompson, RC (2024). Merkmale des Autobahnnetzes, die Reifenverschleißpartikel erzeugen oder zurückhalten. Umweltwissenschaften und Umweltverschmutzungsforschung, 1-11. DOI: 10.1007/s11356-024-32769-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert